Hotel Schweizerhof Zurich

Eine schöne Geschichte …

 


 

  1. 1876/77Erbaut durch die Architekten Heinrich Honegger-Näf und Julius Bosshard als Hotel National. Bestehend aus zwei Gebäuden an der Bahnhofstrasse 93 und am Bahnhofplatz 7.
  2. 1877 Eröffnung des Hotel National. Die vornehme Geschäftslage ist kurz zuvor noch eine Schafweide am unteren Stadtrand. Der Bahnhofplatz wird zum Eingang des Paradeboulevards „Fröschengrabenallee“, der heutigen Bahnhofstrasse.
  3. 1877/78 Erster Direktor Werdenberg-Steinmann aus Basel.
  4. 1878 Der zweite Direktor Karl Wilhelm Ferdinand Michel kauft das National 1880 mit dem Gebäude Bahnhofstrasse 91, das er anschliessend ins Hotel integriert. Gleichzeitig entsteht der maurische Saal; die Lintheschergasse 24 wird 1893 integriert. Somit besteht das Hotel National bzw. Grand Hotel National ab 1893 aus vier Gebäuden.
  5. 1883 Dritter Direktor ist der direkte Nachfahre Ferdinand Michel-Pauli. Namensänderung in Grand Hotel National.
  6. 1884 130 Komfortzimmer mit 200 Betten, 5 Appartements für Familien, 4 Salons, 5 Bäder, Lift, Damensalons, Café-Restaurant mit drei Billardtischen. Der Springbrunnen am Bahnhofplatz wird 1889 durch das Alfred Escher Denkmal ersetzt.
  7. 1896/1906 Besitzer Achilles Mislin.
  8. 1908 Umbau des Hotels; klassische Rundbögen werden durch Jugendstil ersetzt.
  9. 1896 Georges Wild aus dem Elsass ist der vierte Direktor. Gemeinsam mit seinem Bruder erwirbt er 1907 das Hotel. Georges Wild verstirbt 1916.
  10. 1918 Fünfter Direktor ist sein Sohn Georges Wild junior. Das Hotel ändert den Namen in Hotel Schweizerhof-National.
  11. 30er Jahre Pacht durch Ernst Manz.
  12. 1930 Einbau eines Zwischengeschosses; die Rundbögen am Bahnhofplatz und an der Lintheschergasse werden durch gradlinige Architektur ersetzt.
  13. 1947Der renommierte Zürcher Architekt und Kulturförderer Otto Streicher, der Grossvater der aktuellen Eigentümerinnen der Immobilie, Silvia Pestalozzi und Sonja Hitroff-Pestalozzi, erwirbt den Schweizerhof.
  14. 1961 Erneuerung des Innenlebens, einige Zimmer erhalten Bäder. Barumbau. Zerstörung der Sandsteinfassade an der Lintheschergasse. Wird von Metall- und Marmorplatten ersetzt.
  15. 1966/76 Direktion Rudolf und Judith Mühlberg-Iten, Eröffnung des Restaurants «Bel Etage» im ersten Stock.
  16. 1978/1979 Totalumbau während 14 Monaten durch das Architekturbüro Schoch und Müller AG und die Innenarchitekten Georges und Markus Schlegel. Investition: CHF 15 Mio. Sorgfältige Renovation der kostbaren Fassade.
  17. 1986 Angliederung des «Café Gourmet».
  18. Juni 1991 Eintritt des Direktors Jörg Rudolf von Rohr.
  19. 1992/95 Erste sanfte Renovation der Hotelzimmer für CHF 2 Mio.
  20. 1993 Neue Heizungsanlage; Investition: Rund CHF 1 Mio .
  21. 1997 CHF 4.5 Mio für neue Lobby, Empfang, Brandmelder, neuen Salon, neue Büros, Business Corner, moderne Küche und weitere CHF 1.1 Mio für die Klimaanlage.
  22. 2000/01 In den Umbau aller Zimmer und Bäder werden CHF 14 Mio investiert.
  23. 2007Totalsanierung der Fassade für 1.6 Mio Franken. Laufend technische und umweltrelevante Erneuerungen hinter den Kulissen.
  24. 2011Die beliebte Schweizerhof Bar wird umgebaut. Foyer und Lobby werden komplett erneuert. Der gesamte Eingangsbereich wird modernisiert.
  25. 2013Zusammenlegung und Erneuerung von Zimmern im 4. Stock für CHF 2.2 Mio.
  26. Mai 2014Eintritt des Direktors Andreas Stöckli.